Außenstelle Heidelberg

 

Datenschutz und globale Überwachung

Bernd Kasper / pixelio.de

Die Enthüllungen des Whistleblowers Edward Snowden haben nicht nur eine Debatte darüber ausgelöst, wie weit Staaten gehen dürfen, um Bürgerinnen und Bürger auszuspionieren. Die Diskussion zeigt auch, wie wichtig Informationssicherheit und Datenschutz angesichts immer neue Informations- und Kommunikationsmöglichkeiten geworden sind.

Im Workshop werden nicht nur die „NSA-Affäre“ und deren Folgen aufgearbeitet. Die Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich auch mit den Themen Datenschutz und informelle Selbstverstimmung. Eine Talkshow, bei der es um das Spannungsverhältnis von Freiheit und Sicherheit geht, rundet die Veranstaltung ab.

 

 

Jahr der Erstellung: 2014/2015

Teilnehmerzahl: ca. 30

Zielgruppe: ab Klasse 10 (Realschule und Gymnasium)

Zeitlicher Umfang: ca. 7 Zeitstunden, inkl. Pausen

Kosten: 10,- EUR pro Person

 


 

Beispielprogramm

 


 

Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 bis 8 (Gymnasien) haben zudem die Möglichkeit, sich mit dem Thema Datenschutz in einem E-Learningkurs zu beschäftigen.

Infoflyer