Pop – Populär – Populismus?

© LpB Heidelberg

Gegenwärtig scheint der politische Populismus auf dem Vormarsch: In Deutschland feiert die rechtspopulistische Alternative für Deutschland (AfD) Erfolge bei mehreren Landtagswahlen, in den USA ist mit Donald Trump ein Populist Präsidentschaftskandidat, in Frankreich werden der Vorsitzenden des Front National Marine Le Pen große Chancen bei den Präsidentschaftswahlen 2017 eingeräumt und mit Victor Orban als ungarischen Ministerpräsident bestimmt ein Rechtspopulist über die Entwicklung der Europäischen Union mit.
In Südeuropa fordern (links)-populistische Bewegungen wie Podemos in Spanien oder „Fünf Sterne“ in Italien die etablierten Parteien heraus. Und auch in Südamerika hatten und haben Linkspopulisten wie Hugo Chávez und Evo Morales die höchsten Staatsämter inne.
Der Workshop bietet anhand von Personen einen Überblick über die verschiedenen populistischen Bewegungen und deren Inhalte. Zudem wird im Workshop erarbeitet, wie Populismus definiert werden kann und was die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen verschiedenen populistischen Strömungen sind.
Am Beispiel von AfD und Pegida werden rechtspopulistische Strömungen in Deutschland näher beleuchtet und deren Inhalte und Positionen analysiert. In einem Faktencheck werden Parolen und Forderungen von Links- und Rechtspopulisten überprüft und Gegenargumente diskutiert.

Jahr der Erstellung: 2016

Ausgearbeitet von: Robby Geyer, LpB Heidelberg unter Mitarbeit von Nina Jödicke, Patricia Haberkorn, Tobias Bothe und Tobias Stäbler (Praktikant*innen)

Teilnehmerzahl: max. 32 (Klassengröße)

Zielgruppe: ab Klasse 9, alle Schularten

Zeitlicher Umfang: ca. 5 Stunden (inkl. Einführung und Auswertung)


Beispielprogramm





© 2017 Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg
www.lpb-bw.de