Außenstelle Heidelberg

 
  • Beginn des Zweiten Weltkriegs Am 1. September 1939 begann der Zweite Weltkrieg mit dem Überfall der deutschen Wehrmacht auf Polen. Dies war der Beginn eines weitaus größeren Krieges, der bald weite Teile der Welt ergriff. Knapp 60 Millionen Menschen verloren während des sechs Jahre dauernden Krieges ihr Leben. In Deutschland wird dieser Tag alljährlich als „Antikriegstag“ begangen. (Foto: Bundesarchiv, Bild 183-S55480 / CC-BY-SA 3.0)

  • Mauerbau - der 13. August 1961 Mit dem Baubeginn der Berliner Mauer am 13. August schloss die SED-Führung den letzten offenen Übergang zwischen Ost- und Westdeutschland. Für die Bevölkerung in der DDR bedeutete die Mauer das Ende ihrer Freizügigkeit. Deutschland war endgültig geteilt. (Foto: dpa - Bildarchiv, Fotograf: UPI)

  • 50 Jahre "68er Bewegung" Die 68er-Bewegung war in ihrem Kern eine Studentenbewegung. "Unter den Talaren Muff von Tausend Jahren!" riefen die Studenten 1968 auf Deutschlands Straßen. Als Protestformen etablierte sie "Go-ins", "Sit-ins" und "Teach-ins". Auch wenn viele der Ideen und Vorstellungen der 68er nicht in die Realität umgesetzt werden konnten, so brachten sie doch so manchen Stein ins Rollen. (Rudi Dutschke und FDP-Politiker Ralf Dahrendorf, Foto: LMZ-BW)

  • Netzpolitik Netzpolitik geht uns alle an. Sie entscheidet "über die Weichen für unsere Zukunft in einer digitalen Gesellschaft", schreiben die Digital- Experten Markus Beckedahl und Falk Lüke (Bild: pixabay.com, CC0 Lizenz)

Aktuelle Veranstaltungen

der Außenstelle finden Sie hier


DDR im Unterricht

Das Portal bietet Hintergrundinformationen und Unterrichtsmaterialien zum Lernfeld DDR. Beiträge zum Thema DDR-Wissen, weiterführende Links, Literatur- und Medienhinweise runden das Angebot ab.
www.ddr-im-unterricht.de

Shop zwischen 7. und 30. August 2018 geschlossen!

Der Shop der Außenstelle bleibt in der Zeit von Dienstag, 7. August bis Donnerstag, 30. August 2018 urlaubsbedingt geschlossen. Ab Dienstag, 4. September sind wir wieder für Sie da.

Wir wünschen unseren Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartnern sowie Kundinnen und Kunden schöne Ferien und eine erholsame Urlaubszeit!

Politische Tage 2018/19

für Schulen im Regierungsbezirk Karlsruhe

Zurzeit arbeiten wir an unserem Angebot für das kommende Schuljahr 2018/19, welches vor allem die Politischen Tage für die Grund- und weiterführenden Schulen im Regierungsbezirk Karlsruhe beinhaltet. Die Außenstelle bietet auch im neuen Schuljahr zu den Schwerpunktthemen Demokratie, Europa und Internationale Politik sowie zu den anstehenden Kommunal- und Europawahlen am 26. Mai 2019 für unterschiedliche Altersgruppen eine Vielzahl an thematischen und methodischen Veranstaltungen wie Planspiele, Workshops, Thementage und Exkursionen an. Das Angebot wird in der ersten Schulwoche (KW 37) verschickt werden. Ab diesem Zeitpunkt wird die Onlineanmeldung an dieser Stelle möglich sein.

Angebote zur politischen Erwachsenenbildung

Für Einrichtungen der Erwachsenenbildung in den Regierungsbezirken Karlsruhe und Stuttgart bietet die Außenstelle Heidelberg Vorträge zu verschiedenen aktuellen gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Themen an. Vorträge zu folgenden Themen sind zurzeit verfügbar:

  • Der Brexit und seine Folgen
  • Der Katalonien-Konflikt
  • Der Ukraine-Konflikt und die Beziehungen der EU zu Russland und der Ukraine
  • Handel im Wandel? Zwischen Freihandel und Protektionismus
  • Sport und Politik
  • Sprache und Politik – Wie wir in Sprache denken und wie uns Sprache denken lässt
  • Verschwörungsideologien und -mythen: Was sie sind, was sie tun und wie man ihnen begegnet

 

Die Vorträge mit Präsentation und anschließender Diskussion werden von qualifizierten freien Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Landeszentrale durchgeführt und sind auf ca. 1,5 - 2 Stunden ausgelegt. Sie richten sich an interessierte Erwachsene jeden Alters. Für die Organisation eines Vortrages ist eine Vorlaufzeit von mindestens vier Wochen notwendig. Für einen Vortrag fallen Honorarkosten in Höhe von 150,- Euro an.


Bei Interesse und Rückfrage melden Sie sich bitte unter heidelberg@remove-this.lpb.bwl.de

Aktuelle Veranstaltungen und Kooperationen

"Last exit Karlsruhe"

Zur Arbeit und Rolle des Bundesverfassungsgerichts

Ausgehend von der Annahme, dass das Grundgesetz als Grundlage des gesellschaftlichen Zusammenlebens und des staatlichen Handelns in Deutschland angesehen werden kann, gehen wir der Frage nach, welche Rolle dem Bundesverfassungsgericht in einer zunehmend heterogenen Gesellschaft zukommt.

Referenten: Prof. Dr. Ferdinand Kirchhof, Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts / Prof. Dr. Marcus Höreth, TU Kaiserslautern


Datum: Donnerstag, 27. September 2018, 19.00 Uhr

Ort: Bildungszentrum Heidelberg, Merianstr. 1

Programm 

In Stuttgart zu Hause

Eine Mitmachausstellung im Linden-Museum vom 21. Juli bis 14. Oktober 2018

Was bedeutet es eigentlich in Stuttgart zu Hause zu sein? Welche Menschen, Gefühle und Dinge gehören für mich dazu?

In der Mitmachausstellung befassen sich Kinder und Jugendliche gemeinsam mit der Künstlerin Patricia Thoma mit diesen Fragen. Sie zeigen mit  verschiedenen künstlerischen Techniken ihren Blick auf ihr eigenes Zuhause in Stuttgart, zeichnen ein diverses Bild ihrer Stadt und loten aus, was für sie ein gutes Zusammenleben ausmachen kann. In der Ausstellung wird nicht nur die Frage danach gestellt, was das eigene Zuhause ist, sondern auch ob die Objekte des Linden-Museums in Stuttgart zu Hause sind. Weitere Informationen auf der Homepage des Linden-Museum.

Frieden und Menschenrechte in einer unübersichtlich werdenden Welt

Krieg und Frieden: Konfliktfeld Syrien

Wie können die Menschenrechte international geschützt werden? Wie kann Frieden bewahrt, geschaffen und gesichert werden? Welche Regeln bestimmen die internationale Politik und wo sind sie verankert? Und wie trifft die UNO Entscheidungen? Die Vortragsreihe nimmt Fragen des aktuellen Bildungsplans für Gymnasien auf. Im Gespräch mit wissenschaftlichen Experten können diese diskutiert und vertieft werden.

Referent: Prof. Dr. Andreas Hasenclever, Universität Tübingen

Datum: Dienstag, 16. Oktober 2018, 15.30 - 17.30 Uhr

Ort: Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstraße 33

Programm 

Planspiele

ein Angebot der Außenstelle Heidelberg

In Plan- und Rollenspielen werden Entscheidungssituationen simuliert um den Teilnehmern einen Einblick in den Einfluss unterschiedlicher Interessenlagen und/oder die Wirkung reglementierter Abläufe kollektiver Entscheidungsfindung zu ermöglichen. Planspiele zielen dabei auf die Aktivierung der Teilnehmer ab. Sie ermöglichen offene Lernprozesse und bieten einen Einblick in komplexe Zusammenhänge durch nacherleben und verstehen. In der Außenstelle Heidelberg werden Planspiele zu verschiedenen Themen entwickelt und erprobt. Diese kommen bei den "Politischen Tagen" zum Einsatz, wo sie in den Schwerpunktthemen Demokratie, Europa und internationale Politik bei der Arbeit mit Schulklassen eingesetzt werden. 
mehr

Weitere Angebote

der Landeszentrale für politische Bildung

Landeszentrale
für politische Bildung

zum Angebot

FÖJ – Freiwilliges
Ökologisches Jahr

zum Angebot

Gedenkstätten in
Baden-Württemberg

zum Angebot

Tagungszentrum
Haus auf der Alb

zum Angebot

Nach oben